Kosten

Wir werden deine Heldenreise zu dritt als Leitungsteam begleiten, jede/r von uns ist zertifizierte/r Heldenreiseleiter*in original nach Paul Rebillot. Dazu sind wir teils ausgebildete Therapeuten, Meditationslehrer, Zeremonieleiter etc. ... 

Wir bilden uns ständig weiter, um unsere Angebote stetig für Euch weiter zu entwickeln. Gleichzeitig arbeiten wir in verschiedenen Berufen und nehmen uns für die Zeit deiner Heldenreise frei um Dich exklusiv zu begleiten!

 

Um dieses Angebot zu halten, sind wir auf einen finanziellen Ausgleich angewiesen.  

Die Kosten für deine Heldenreise setzt sich aus den drei Posten A) Unterkunft und Verpflegung, B) Seminarbeitrag 1. Rate und C) Seminarbeitrag 2. Rate zusammen:

A) KOSTEN FÜR UNTERKUNFT UND VERPFLEGUNG

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung betragen für die 7 tägige Heldenreise 300,00€ inkl. MwSt. (wenn Du bis sechs Wochen vor Seminarbeginn überweist) bzw. 350,00€ inkl. MwSt. (wenn Du später überweist.)

 

 

B) SEMINARBEITRAG 1. RATE

Die erste Rate deines Seminarbeitrages beträgt 300,00 €. 

 

Die Beiträge A) und B) zahlst Du vor dem Seminar bei deiner Anmeldung.

 

C) SEMINARBEITRAG 2. RATE

Die Höhe der zweiten Rate deines Seminarbeitrages entschiedest du selbstbestimmt nachdem du am Seminar teilgenommen hast.

 

Deine erste und deine zweite Rate ergeben deinen Seminarbeitrag. Die Höhe deines Betrages entscheidest du mit deiner zweiten Rate selbst! Dies ist die Bezahlung für deine Heldenreise mit der das Honorar für die Leitung, sowie die Organisation und das Material abgedeckt sind. 

 

 Den Beitrag C)  zahlst du bis zwei Wochen nach deiner Teilnahme am Seminar.

 

 

* Zum Konzept der selbstbestimmten 2. Rate

Uns liegt es am Herzen die Heldenreise so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen. Das ist unser ganz persönliches Anliegen, denn uns selbst hat die Heldenreise so viel gegeben, dass wir unsere Energie dafür investieren, Sie Dir weiter zu geben!

 

Die Idee der selbstbestimmten Rate ist, dass wer mehr hat mehr geben darf und wer weniger hat weniger gibt. So, dass es sich am Ende ausgleicht.

 

Das funktioniert für uns natürlich nur, wenn jede*r die Verantwortung für seinen Beitrag übernimmt und je nach finanzieller Möglichkeit bereit ist, am Ende einen Gegenwert für das Erhaltene zu geben.

 

Vielleicht hast Du mit Deinem Beitrag die Möglichkeit andere mitzufinanzieren?

Vielleicht wirst Du von anderen mitgetragen werden können?

… oder Du gleichst das Seminar einfach stimmig für Dich selber aus?

Wenn jede*r genau das gibt, was für Sie*Ihn stimmig ist, wird am Ende ein passender Betrag herauskommen, mit dem wir weiterhin vielen Menschen die Heldenreise ermöglichen können.

Das sind unsere Erfahrungen und unser Vertrauen.

 

Diesen Betrag legst du nach deiner Heldenreise selbst fest und bezahlst Ihn auch erst dann. (Per Überweisung bis 14 Tage nach dem Seminar.)

 

Seit Jahren wird in unserem Netzwerk die Heldenreise nach diesem Prinzip angeboten. Und wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Am letzten Abend des Seminars werden wir uns in Ruhe Zeit nehmen, damit jede*r seine Entscheidung treffen kann. Deine Entscheidung wirst Du auf einen Zettel schreiben, Du machst also einen Vertrag mit dir selbst, der dich daran erinnert, deinen Beitrag innerhalb von 14 Tagen nach deiner Reise auszugleichen.

 

Auf Wunsch können wir dir auch einen Richtwert nennen, gemessen an unseren Erfahrungen.

 

Da diese Vorgehensweise und auch das Thema Geld für einige eine Herausforderung darstellt, laden wir Dich ein, Dich an uns zu wenden, wenn Fragen oder Irritationen in Dir auftauchen.

 

*KOMM AUF UNS ZU

Falls Du jetzt schon weißt, dass Deine finanziellen Mittel derzeit sehr begrenzt sind, kannst Du uns im Vorfeld auch gerne kontaktieren. Vielleicht gibt es eine weitere Möglichkeit, wie Du einen weiteren Energieausgleich für deine Heldenreise leisten kannst?

Wenn Du das Seminar wirklich machen möchtest, findest Du am Ende bestimmt einen stimmigen Ausgleich für Dich und uns. 

"Folge deinem Glück und das Universum wird dir Türen öffnen, wo vorher nur Wände waren."

Joseph Campell